Lehrer und Ausbildungsleiterin besuchen Unternehmen in Belfast

Im Rahmen einer Tandem-Mobilität reisten im Mai 2018 Monika Bergmann, Ausbildungsleiterin für kaufmännische Auszubildende bei der SMS group GmbH, gemeinsam mit Roberto Galletto, Lehrer am Max-Weber-Berufskolleg, nach Belfast, um dort den nordirischen Partner InternEurope Ltd (https://www.interneurope.org) zu treffen. InternEurope Ltd vermittelt Praktikumsstellen in und um Belfast herum und greift auf ein Netzwerk von über 700 Kontakten zu Unternehmen aus diversen Branchen zu. Nach einer informativen Kennenlernphase besuchten sie insgesamt drei Unternehmen: Translink (vollständiger Name: Northern Ireland Transport Holding Company ist ein staatlicher Betrieb für das öffentliche Verkehrswesen), Staffline Group (Recruiting-Unternehmen) sowie Wyg plc (Umweltmessungen). Besonders angetan waren Frau Bergmann und Herr Galletto von Translink, da sie Berufsbilder aus dem kaufmännischen, gewerblich-technischen sowie IT-Bereich abdecken. Nicht nur aus beruflicher Perspektive wären die deutschen Auszubildenden bei diesem Unternehmen gut aufgehoben: „Die Freundlichkeit und Herzlichkeit des Ausbildungsbeauftragten und der Mitarbeiter haben mich nicht zuletzt davon überzeugt, dass unsere Schüler hier in guten Händen sind“, so Roberto Galletto. Das Interesse am Menschen und die individuelle Förderung wird hier großgeschrieben und ist die Grundlage für eine gute Lernatmosphäre in der Praxis.

Bei der SMS group GmbH haben in der Vergangenheit bereits einige kaufmännische Auszubildende das Erasmus+ Programm in Anspruch genommen. „Der Besuch bei Translink hat aber noch einmal deutlich gemacht, dass dieses Förderprogramm durchaus auch für technische und gewerbliche Ausbildungsberufe interessant ist“, so Monika Bergmann.

Ziel einer Tandem-Mobilität ist es, einem Ausbilder/einer Ausbilderin, als Vertreter/in aus der Praxis, und einem Berufsschullehrer bzw. Lehrerin den Vorteil und Nutzen eines Auslandspraktikums ihrer Auszubildenden aufzuzeigen. Gefördert wurde die Mobilität aus Erasmus+ Mitteln.

Roberto Galletto

Kommentar verfassen