Videoblogger Economics der Boston Consulting Group

Zum Ende des letzten Schuljahres nahmen 10 Schüler aus unserer Internationalen Förderklasse am Wettbewerb Videoblogger Economics der Boston Consulting Group teil.

Die 10 Teilnehmer der Integrationsklasse, die erst seit einem Jahr die deutsche Sprache erlernen, konnten sich mit Unternehmen beschäftigen, ohne viele wirtschaftliche Kenntnisse besitzen. Entstanden sind vier Videos zu Esprit und der TSG Hoffenheim.

Im Projekt begleitet wurden die 10 Schülerinnen und Schüler von ihrer Klassenlehrerin Barbara Stieldorf. Die Jury des Wettbewerbs (Bidjan Mashat, Vorstand Programme und Advocacy von Save the Children Deutschland; Katharina Berlet, Vice President Corporate Communication, Mister Spex Gmbh; Dr. Peter Görlich, Geschäftsführer TSC 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH und Karen Feldpausch-Sturm, vice President, Head of Retail Europe, Esprit Europe GmbH) waren von den Schülerergebnissen so begeistert, dass Frau Stieldorf für ihre vorbildliche Arbeit mit den Geflüchteten den Teacher Award gewann.

Damit möchte die Boston Consulting Group Frau Stieldorf dafür loben, wie sie die Ziele des Wettbewerbs (Erwerb und Anwendung von wirtschaftlichen Kenntnissen, Kritischer Umgang mit Medien und Informationen, Kreativität in der Vermittlung von Ergebnissen, Schulung von Eigenverantwortung und selbständigem Denken und Handeln und Spaß für Schüler und Lehrer) in einer Projektwoche umgesetzt hat.

Frau Stieldorf hat mit Hilfe der Videoblogger Economics Website und einer Sichtung der Unternehmensseiten einen für die Schüler hilfreichen und übertragbaren Projektwochenplan mit acht Aufgaben erstellt, durch den die Schüler sich einerseits mit den Unternehmen befasst haben und diese kritisch dargestellt haben (drei Herausforderung, eigene Ratschläge). Die Schüler haben sich dabei u. a. mit den vorgegebenen Texten über die Unternehmen beschäftigt und diese analysiert. Zum anderen haben die Schüler eine neue Form der Ergebnisdarstellung in Form des Drehbuchs und der Erstellung eines Films gelernt. Die wohl größte Lernkurve – neben der eigentlichen Filmerstellung – hatten die Schüler in der Teamarbeit und dem Umgang mit Feedback / Kritik. Sie sind berechtigterweise sehr stolz auf ihre Ergebnisse und ihre Teilnahme am Wettbewerb.

Wir gratulieren Frau Stieldorf zu der Auszeichnung, die sie am 25.09.2017 in München bekam – begleitet von zwei sehr stolzen Schülern aus der IFK! Die Schüler bekamen als Preis für ihre Teilnahme eine Besichtigung in das Esprit-Headquatier in Ratingen, wo die Jugendlichen unter anderem einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe des Unternehmens erhalten können, sowie für jeden beteiligten Schüler einen Einkaufsgutschein für das Esprit-Outletcenter in Ratingen, der nun nach den Herbstferien umgesetzt werden soll.

Sabine von Zedlitz

Kommentar verfassen