Young Professionals – unsere Talente im Dialog

Seit nunmehr zehn Jahren messen sich in Berlin auf der CCW die besten Auszubildenden im Dialogmarketing im fairen Wettbewerb. Es geht dabei um den begehrten Titel des Young Professional und wertvolle Sachpreise. Mehrere Auszubildende des Max-Weber Berufskollegs haben auch in diesem Jahr erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen und ihre Erfahrungen mit uns geteilt.

Vor dem eigentlichen Wettbewerb wurden zunächst die Auszubildenden innerhalb der Schule anhand ihrer Leistungen und sozialen Fähigkeiten ausgewählt und auf das Thema eingestimmt. Als erster Step musste ein ausführliches Motivationsschreiben verfasst werden, welches aufzeigt warum die Azubis Talente im Dialog sind. Hierbei wurde den Lernenden kreative Freiheit gelassen, so dass manch ein Azubi seinen Umgang mit dem Arbeitsalltag beschrieben hat, während wiederrum andere ihre vertriebsaffine Persönlichkeit beworben haben. Um das eigene Motivationsschreiben zu unterstreichen, mussten die Bewerber zudem Empfehlungsschreiben aus der Schule bzw. dem eigenen Unternehmen vorzeigen. Hier hatten Lehrer, Ausbilder und die Vorgesetzten die Möglichkeit Lob an die Azubis zu verteilen und besondere Eigenschaften ihrer Schützlinge hervorzuheben.

Nach Einsendung aller Schreiben bewerteten die Verantwortlichen des Wettbewerbs die unterschiedlichen Schreiben und wählten unter allen Einsendungen die 60 Besten aus. Die Finalisten erhielten dann einen Monat vor der Endausscheidung eine Kreativaufgabe, die den Anforderungen des jeweiligen Ausbildungsjahres entsprach und auf einer Bühne präsentiert werden sollte.
Die Auszubildenden aus dem zweiten Jahr mussten beispielsweise innerhalb von anderthalb Minuten vor einer Kamera Vor- und Nachteile rein verbaler Kommunikation vorstellen und diese graphisch, also unter Zuhilfenahme selbst gewählter Präsentationsmedien, darstellen.

Am 1. März 2018 war es dann für die Azubis so weit:

Im Estrel Hotel & Kongresszentrum in Berlin fand während des Callcenter-Kongresses die finale Endausscheidung statt. Jeder der Finalisten musste an insgesamt drei äußerst anspruchsvollen Tests teilnehmen:

  1. Die Präsentation der Kreativaufgabe auf einer Bühne im Stil eines Elevator Pitches
  2. Die schriftliche Bearbeitung eines theoretischen Tests, mit Inhalten wie Allgemeinwissen, sachlogische Zusammenhänge und Themen mit beruflicher Relevanz, wie z.B. die Buchhaltung
  3. Ein praktischer Test, der die Fähigkeiten der Finalisten anhand eines Anrufs misst, z. B. ein Akquisegespräch in einer gespielten Umgebung mit einem Vertriebstrainer aus der Jury

Nach allen Präsentationen und Tests zog sich die gesamte Jury zur Bewertung zurück. Während der anschließenden Siegerehrung wurden dann die zehn besten Auszubildenden eines jeden Jahrgangs ausgezeichnet. Als Belohnung gab es Auszeichnungen, Bildungsgutscheine und hochwertige Sachpreise, wie beispielsweise eine VR-Brille oder eine Drohne mit Kamera. Unser Schüler Marius Müller von der StepStone Deutschland GmbH erzielte den ersten Platz unter den Teilnehmern aus dem zweiten Ausbildungsjahr. Die Siegerehrung und die Präsentation auf der großen Bühne sei ihm am meisten im Gedächtnis geblieben, berichtete er im Nachgang. Neben einem Preisgeld und verschiedenen Bildungsgutscheinen, nahm er auch eine Trophäe mit nach Hause. (Sein Lächeln, mit dem er den Saal verließ, trägt er aber bis heute.)

Marius Müller

Kommentar verfassen